AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Grundsätzlich bin ich für lockere Gepflogenheiten, respektvollem Umgang miteinander und verantwortungsbewusstem Umgang mit Ihrem und meinem Eigentum. Dennoch sehe ich mich als Betreiberin des Nähcafé Elfenspiegel in der Pflicht, hier meine wichtigsten geschäftlichen Grundsätze nachlesbar öffentlich zu machen.

Mit dem Eingehen einer Geschäftsbeziehung mit dem Nähcafé Elfenspiegel in Senden, Westf. erkennen Sie automatisch diese Geschäftsbedingungen an.

1. Es gelten die Bestimmungen des BGB.

2. Die Preise (Euro)

– Enthalten die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer von 19%, bzw. 7% (auf Getränke)

– Preise für Kurse und Workshops werden explizit ausgewiesen und enthalten in der Regel nicht die dazugehörigen Materialkosten.

– Die Werkstattnutzung wird stundenweise abgerechnet. Informieren Sie sich bitte vorher über Ihren Tarif.

– Das Nähcafé Elfenspiegel behält sich vor, ungefähre Kostenvoranschläge für handwerkliche Aufträge zu nennen, die vom tatsächlichen Endpreis abweichen können. Bei starken Abweichungen werden Sie rechtzeitig informiert und in die aktuellen Überlegungen mit einbezogen.

– Die Preise auf der Preisliste für Änderungen und andere Näh – Aufträge sind nur ca. Preise. Es wird jede Arbeit einzeln besprochen und ein individueller Preis festgesetzt.

3. Eigentumsvorbehalt

– Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben Waren und Produkte Eigentum des Nähcafés.

– Bei Arbeiten, bei denen neue Elemente an Ihr Eigentum angebracht werden, ist das Nähcafé bis zur vollständigen Bezahlung Miteigentümer der betreffenden Sache.

4. Werkstatt – Regeln

– Sie werden von einer Schneidermeisterin an die Bedienung der Geräte und Maschinen herangeführt und eingewiesen.

– Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie alle Einrichtungsgegenstände des Nähcafés nach bestem Wissen und Gewissen handhaben.

– Das Nähcafé Elfenspiegel haftet nicht für die unsachgemäße Handhabung und die evt. daraus entstehenden Schäden.

– Die Verantwortung für das Gelingen Ihrer Arbeit bleibt bei Ihnen selbst.

– Es wird Ihnen gestattet, selbsständig Material abzuschneiden, z.B. Stoffe oder Bänder. Dies funktioniert nur, wenn alle Gäste darauf achten, dass die Waren best möglich genutzt werden und nicht verschwenderisch damit umgegangen wird. Sie müssen genau das bezahlen, was Sie verbraucht haben. Dazu gehört auch Verschnitt. Also denken Sie von Anfang an mit 😉 .

– Des weiteren wird von jedem Gast ein angemessenes Verhalten gegenüber anderen Gästen erwartet.

– Bei groben Verstößen behält sich das Nähcafé Elfenspiegel vor, die bereffende Person aus dem Nähcafé zu verweisen.

5. Reparaturen / Wartung

– Sollte ein Gerät oder Maschine nicht einwandfrei funtionieren, melden Sie sich bitte bei der Geschäftsleitung.

– Reparaturen, Austausch von Leuchtmitteln, Ölen der Maschinen, Öffnen von Abdeckungen dürfen nur von der Geschäftsleitung durchgeführt werden.

6. Ihre Daten / Datenschutz (DSGVO)

– Ihre persönlichen Daten dienen nur zur Pflege der laufenden Geschäftsbeziehung und werden nicht an Dritte weitergegeben. Dies ist ein Punkt, der mir persönlich auch sehr wichtig ist. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ihren Daten ist selbstverständlich gewährleistet.

– Kundendaten wie Name, Telefonnummer, selten die Adresse, werden gegebenenfalls handschriftlich im Werkstatt-Kalender festgehalten. Es werden keine Digitalen Aufzeichnungen über Ihre Aufenthalte oder Aufträge angefertigt.

– Werkstatt-Kalender werden, wie auch die anderen Geschäftsunterlagen für 10 Jahre aufbewahrt. Sie sind für Dritte nicht einsehbar. Allerdings dürfen Sie selbst einsehen, welche Notitzen über Ihre Auträge angefertigt wurden. Sie haben das Recht auf “Vergessenwerden”, das Nähcafé wird sich nicht ungefragt bei Ihnen melden.

– Das Nähcafé Elfenspiegel versendet keine Newsletter und keine ungefragten Angebote oder sonstige Werbung.

– Für Werbung, z.B. im Internet, werden häufig Werkstücke fotografiert. Diese Fotos werden ohne Beschriftung als Galerie gesammelt. Im Fall der Veröffentlichung dieser Fotos wird vorab besprochen, was gezeigt werden darf und ob dazu ein Name genannt wird. In der Regel wird darauf geachtet, dass Ihre Identität anonym bleibt. Manche erlauben auch die Nennung ihres Vornamens, was ja nicht auf ihre eindeutige Identität schließen lässt. Manche erlauben auch, dass sie selbst fotografiert und gezeigt werden.Kinder und Jugendliche dürfen dies nicht selbst erlauben, sondern ihre Erziehungsberechtigten. Und nur dann werden sie auf diesen Fotos gezeigt.

– Es werden nur Fotos mit Personen gezeigt, wenn diese der Veröffentlichung dieses Fotos ausdrücklich zugestimmt haben.

– Auf dieser Seite befindet sich ein Facebook-Button, wenn Sie ihn anklicken, werden Sie zur Facebook-Seite von Nähcafé Elfenspiegel geleitet. Nähere Infos hierzu finden Sie weiter unten.

– Für diese Website habe ich am 23.5.2018 den Besucherzähler und den Pinterest-Button vorerst deaktiviert. Über die Rechtmäßigkeit dieser Plugins informiere ich mich zeitnah.

– Ich hörte auch davon, dass eventuelle Hintergrundaktivitäten von mir unbemerkt bleiben. Auch zu diesem Thema arbeite ich an meiner eigenen Fortbildung für Sie.

 

Datenschutzerklärung für Facebook

Unsere Website verwendet Funktionen von Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA . Bei Aufruf unserer Seiten mit Facebook-Plug-Ins wird eine Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Servern von Facebook aufgebaut. Dabei werden bereits Daten an Facebook übertragen. Besitzen Sie einen Facebook-Account, können diese Daten damit verknüpft werden. Wenn Sie keine Zuordnung dieser Daten zu Ihrem Facebook-Account wünschen, loggen Sie sich bitte vor dem Besuch unserer Seite bei Facebook aus. Interaktionen, insbesondere das Nutzen einer Kommentarfunktion oder das Anklicken eines „Like“- oder „Teilen“-Buttons werden ebenfalls an Facebook weitergegeben. Mehr erfahren Sie unter https://de-de.facebook.com/about/privacy.

Quelle: Muster-Datenschutzerklärung von anwalt.de

7. Freies Nähen

– Das Nähcafé Elfenspiegel ist grundsätzlich ein Termin – Betrieb. Die Teilnahme an Kursen und Workshops muss vorab reserviert werden.

– Auch beim freien Nähen (also zu den normalen Öffnungszeiten) sind Voranmeldungen erwünscht, aber nicht unbedingt nötig. Sollten Sie spontan nähen wollen und es ist kein Platz frei, haben Sie keinen Anspruch auf Ersatz.

– Versuchen Sie es wieder oder reservieren Sie sich Ihren Wunschtermin.

8. Anmeldungen

-Für Kurse melden Sie sich bitte bis eine Woche, für Workshops bis spätestens zwei Tage vorher an.

– Am besten telefonisch oder persönlich. Auch mails werden beantwortet, aber der persönliche Kontakt ist einer gelungenen Vorbereitung zuträglicher.

9. Bezahlung

– Spätestens bei Kursbeginn muss die Kursgebühr bezahlt werden.

– In Bar, mit Karte, per Geschenkgutschein oder Banküberweisung.

– Workshops und Tages – Termine können am Tag der Veranstaltung bezahlt werden.

– Seit Anfang 2018 gibt es im Nähcafé auch die Möglichkeit, mit EC – Karte zu bezahlen.

 

10. Das können Sie im Nähcafé Elfenspiegel nutzen:

– Sie können eine von acht verschiedenen Nähmaschinen auswählen.

– Es gibt drei Overlock-Maschinen

– Eine Coverlock-Maschine für elastische Säume

– Einen großen Zuschneide – Tisch

– Eine Dampfstation mit Absaug – Bügeltisch ( Bei Bedarf auch zwei )

– Zu jedem Nähplatz gehört eine kleine Schere, ein Nahttrenner, Nähnadeln, ein Fingerhut, ein Handmaß, eine Kreide, Reihgarn und ein Stecknadel – Magnet.

– Zur allgemeinen Nutzung stehen zur Verfügung: verschiedene Lineale, Schnittpapier, Kopierpapier, Nähgarne, Spulen, Kettelgarn, Ideen – Bücher, Schnitte, Fußbänkchen, Lampen, Matte zum Samt bügeln, Fusselbürsten, Kleinwerkzeuge, Nähfüßchen.

– Umkleidekabine, Rockabrunder,  zwei Spiegel

– Die Elfenwerkstatt wird täglich aufgeräumt und gereinigt, alle Gerätschaften kontrolliert und gewartet. Bitte hinterlassen auch Sie Ihren Nähplatz möglichst aufgeräumt und sagen Sie, wenn Ihnen etwas kaputt gegangen ist.

– Jeder Gast ist dazu angehalten, die gesamte Einrichtung des Nähcafés pfleglich zu behandeln. Etwas kreatives Chaos oder starkes Fusselaufkommen gehören allerdings zum kreativen Arbeiten dazu und sind kein Grund für Beschwerden.

– Auch kann es zu Wartezeiten kommen, z.B. am Bügeltisch. Bitte versuchen Sie, diese Zeiten sinnvoll und angenehm zu nutzen, z.B. mit Kaffee trinken oder bei anderen Gästen zuschauen, um etwas zu lernen. Es gibt nämlich keinen Schadensersatzanspruch auf Wartezeiten.

11. Sie möchten absagen?

– Einen Nähkurs sagen Sie bitte bis spätestens eine Woche vorher ab und Sie bekommen Ihr Geld zurück.

– Bei Terminen für Workshops o.ä. bitte bis drei Tage vorher absagen.

–  Wenn Sie den Termin gern nachholen möchten, wird Ihnen aus Kulanz, wenn möglich, ein Ersatztermin angeboten. Sollte dies nicht möglich sein, besteht kein Anspruch auf Schadensersatz.

12. Das Nähcafé sagt ab?

– In wenigen, wichtigen Fällen kann es einmal dazu kommen, dass Ihnen ein Termin oder ein Kurs abgesagt wird, z.B. wegen Krankheit der Inhaberin.

– Zu diesem Zweck sollte eine Telefonnummer von Ihnen im Nähcafé hinterlegt sein. In so einem Fall bekommen Sie selbstverständlich Ersatz angeboten oder Ihr Geld zurück.

– Telefonnummern, die nur für eventuelle Rückrufe hinterlegt wurden, werden nur handschriftlich notiert und nicht an Dritte weitergegeben.

13. Lieferfristen und -Termine

– Für handwerkliche Aufträge und Bestellungen werden Termine festgesetzt, zu denen Sie erwarten dürfen, Ihre Leistung zu bekommen.

– Das Nähcafé Elfenspiegel behält sich vor, aus wichtigen Gründen diese Termine verschieben zu dürfen. Zum Zweck solcher und anderer Absprachen hinterlassen Sie bitte im Nähcafé Ihre Telefonnummer.

– Solche wichtigen Gründe können z. B. sein: Ein Zulieferer gerät in Verzug; unvorhersehbare, außergewöhnliche Ereignisse, die trotz aller Sorgfalt nicht abgewendet werden können; die Auftragslage ist zu überladen.

– Sollte es nicht möglich sein, sich auf einen angemessenen Termin zu einigen, dürfen Sie von dem Auftrag zurücktreten.

14. Reklamation

– Sollten Sie einmal mit einer handwerklichen Arbeit nicht zufrieden sein, steht es dem Nähcafé Elfenspiegel zu, Gelegenheit zur Nachbesserung zu erhalten.

– Allein für Nichtgefallen besteht kein Anspruch auf Schadensersatz, wohl aber für Verletzung der Sorgfaltspflicht oder bei nachweislich grober Fahrlässigkeit.